Kategorie: Politik

Politik wurden den Kindern in jeder Altergruppe nahegebracht. Auch die Vorbereitung auf das Wahlsystem in der DDR. Standen in den Klassen die Wahlen des Gruppenrates der Pioniere fest, standen die Mitglieder am Tag der Wahl schon fest und wurden nur noch einmal formell bestätigt. Erziehung in der Politik wurde so vermittelt, dass es für einen Bürger der DDR ganz normal war sich dafür zu interessieren.
In meiner Hortgruppe gab es am Monat das „Politische Gespräch“ eine Art Presseschau. Um Politik den Schleier der Monotonie zu nehmen, war es auch erlaubt, mal an und zu einen heiteren Zeitungsausschnitt zu präsentieren, über selten dämliche Diebe beispielsweise.
Mich selbst hat Politik nicht sonderlich interessiert, ich ertrug sie halt im Fernsehen, weil gleich nach der Nachmittagsausgabe am Samstag „Die Flimmerstunde“ kam. Und um nicht im politischen Gespräch anzuecken, schnitt ich immer die Titelseite aus, da war stets aktuell und politisch korrekt. Eingestellt wurde das „Politische Gespräch“ einfach dadurch, dass keiner mehr einen Beitrag mitbrachte.